Meine bevorzugte Negativentwicklung von Agfa APX100 mit Acufine                                                                                                                                                                                                                                   Schließen

Acufine ist ein Ultrafeinkornentwickler, der größte Konturenschärfe und höchste Qualität mit größter effektiver Empfindlichkeitsausnutzung verbindet.  Hersteller ist die Firma; Brandes/Kalt/Aetna 701 Corporate Woods Parkwa-Vernon Hills-IL 60061 - USA.


Acufine ist als fertige Chemikalienmischung in Pulverform erhältlich, der Ansatz ist problemlos mit Leitungswasser (20 bis  35°) vorzunehmen. Die Lösung ist etwa 1 Jahr haltbar, wenn man die normalen Vorsichtsmaßnahmen anwendet. Ich persönlich bewahre den Enzwickler wie folgt auf: Braune Apothekerflasche in einem lichtdichten Schrank, den leeren Teil der Entwicklerflasche fülle ich mit Glasperlen auf, verdränge damit die Luft  und der Entwickler wird vor Oxydation geschützt.

Die Entwicklungzeiten  ändern sich je nach entwickelter Filmmenge,  wenn man in der normalen Lösung entwickelt. Der Hersteller empfiehlt aber die Verwendung von Acufine Regenerator. Ich bevorzuge dagegen die Verwendung als Einmalentwickler, weil nach meiner Auffassung durch die längere Entwicklungzeit, die Ergebnisse besser reproduzierbar sind. Außerdem machen sich bei längeren Entwicklungszeiten, evtl. Unregelmäßigkeiten nicht so gravierend bemerkbar.

Bei der Empfindlichkeitsausnutzung muß beim APX100 zwischen 120er Rollfilm und KB-Film  unterschieden werden.

120er Rollfilm Empfindlichkeitsausnutzung 200 ASA (APX100)
KB-Film  Empfindlichkeitsausnutzung 160 ASA (APX100).

Acufine läßt sich natürlich auch mit anderen Filmen verwenden, Entwicklungszeiten hierzu, Bei Verwendung als Einmalentwickler gilt immer das Verhältnis 1+3  (die angegebene Entwicklungszeit in der Tabelle ist dann mit dem Faktor 4 zu multiplizieren. In der Praxis können sich bei den Zeitangaben je  nach Vergrößerungsgerät  Abweichungen von bis zu 15%  ergeben, muß man evtl. austesten)

  • Acufine als Einmalentwickler.  1 Teil Entwickler auf 3 Teile Wasser., Entwicklertemperatur 21°
  •  Der Entwickler muß sofort nach dem Verdünnen gebraucht werden, nach der Entwicklung muß die Lösung fortgegossen werden.

  • Bewegung während der ersten Minute  10 Sekunden  Dose 4x kippen, dann pro 30 Sekunden  danach 2x /5 Sekunden
  • Entwicklungsdauer 20 Minuten bei Rollfilm, KB 22 Minuten  ( aktuelle Zeiten siehe Entwicklertabelle )
  • Stoppbad mit Unterbrecher   20° - 21°  1 Minute
  • Fixage  20° Zeitangabe nach Herstellervorschrift  alle 30 Sekunden 1 mal kippen
  • Bad in Auswässerungsbeschleuniger 1 Minute
  • Wässern  ca. 5 Minuten mit Cascade Filmschnellwascher
  • Anschließend 1 Minute in Netzmittelbad.
Film abstreifen und staubfrei trocknen, der Film ist nach der o.g. Methode garantiert archivfest. Die gebrauchten Chemikalien entsorge ich natürlich nicht über den Ausguß, sondern sammele in einem Kanister und bringe ihn dann zur Schadstoffentsorgung. Einzig beim Unterbrecherbad  (wenn mit Zitronensäure angesetzt) kann man über den Ausguß oder die Toilette entsorgen. Die  Toilette wird damit sogar noch entkalkt.    
            
                                                                                                                       
Schließen