Scannertest Canon CanoScan 9950F                  Schließen             

Bei diesem Test wurde der Einlegerahmen des Scanners 9950F weggelassen, da das Negativ darin einfach nicht planliegt. Die Negative wurden auf die Scannerplatte gelegt und darauf kam eine Glasplatte 21x29,7 aus einem reflexfreien Bilderrahmen mit der rauhen Seite nach unten. Der Test wurde gemacht, weil bislang die Schärfe bei Negativscans unbefriedigend war. Inwieweit sich dieses Verfahren auf andere Scanner übertragen läßt, weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus, daß es damit auch funktioniert. Das Ganze war auch recht preiswert, ein randloser Bilderrahmen mit refexfreiem Glas kostet im Baumarkt 3,99 Euro.

Die Daten: Kiev 88 mit Flektogon 4/50 und Excakta 2,8/80
Film Agfa APX 100 belichtet wie 200 ASA entwickelt in Acufine 1+3
Canon CanoScan 9950 F Negativscan

P.S. Den Tipp zu diesem Verfahren gab mir EAK - Kremer im aphog Forum

Zum Vergrößeren einfach auf die Bilder klicken